Wasser Abwasser




Wasser Abwasser Installation - Anlagen und Technik für Bad und Küche
Be - u. Entwässerung mit Hebeanlage für fäkalienhaltiges häusliches Schmutzwasser

Im Bereich der Be - und Entwässerung wird das Abwasser als Teil der Wasser Anlagen im Haus nicht sehr wahrgenommen. Dabei muss das Wasser, so wie es in Bad und Küche über die Technik der Wasser Installation ankommt auch wieder entsorgt werden, der geringste Teil des Wasser wird vom Menschen direkt und rückstandslos beispielsweise für die Lebensmittel im Haushalt verbraucht.
Bei Abwasser Anlagen bzw. der Entwässerung im Haus gibt es zwei Arten: Fäkalienhaltiges häusliches Schmutzwasser und fäkalienfreies häusliches Schmutzwasser. Fäkalienhaltiges häusliches Schmutzwasser ist das Abwasser im Bad aus einem Wasser Klosett WC, aus einem Urinal oder einem Bidet, auch Sitzwaschbecken genannt. Fäkalienfreies häusliches Schmutzwasser ist dann das restliche Abwasser aus Bad und Küche wie aus dem Waschbecken, der Badewanne, der Dusche, der Waschmaschine, der Küchen-Spüle oder dem Geschirrspüler. Außerhalb des Gebäudes fällt dann auch noch Regen Wasser an, welches fachlich als Niederschlagswasser bezeichnet wird. In vielen Städten und Regionen wird das Abwasser von Gebäude und Grundstück, bevor es in das öffentliche Straßenkanalisationssystem geleitet wird, zusammengeführt. Nach der Zusammenführung des Niederschlag - und Schmutzwasser entsteht Misch Wasser, welches im Straßenkanal als Mischsystem zum Klärwerk abgeführt wird. Es gibt aber auch im öffentlichen Straßenkanal das Trennsystem, dass den Vorzug vor dem Mischsystem erhalten sollte. Beim Trennsystem wird das Schmutzwasser und das Niederschlagswasser als getrennte Entwässerung in zwei verschiedenen Straßenkanälen abgeführt. Die Trennung hat viele Vorteile. Erstens wird dem Klärwerk wirklich nur das verschmutzte Abwasser zur Aufbereitung zugeführt, was nur eine normale Größe des Klärwerk erfordert und das getrennte Niederschlagswasser kann direkt in Flüsse und Seen ohne Aufbereitung eingeleitet werden. Außerdem kommt es beim Trennsystem bei erhöhten Regenmengen nicht zu Staus beim Schmutzwasser im Straßen - Abwasser Kanal.
Die Rohre der Entwässerung im Haus für das Schmutzwasser müssen für die Anlagen der Installation der Entwässerung geeignet sein. Das Schmutzwasser kann aggressive Bestandteile aus Fäkalien, Waschmitteln oder Reinigungsmitteln enthalten, welche das Abwasser Rohr der Installation angreifen können. Daher sind nur für Schmutzwasser Anlagen zugelassene Rohre für die Installation zu verwenden. Aber nicht nur aggressive Flüssigkeiten, Dämpfe und Gas müssen vom Werkstoff des Anlagen Rohres ausgehalten werden, auch hohe Temperaturen. Das Abwasser Rohr im Bad oder der Küche sowie das daran angeschlossene Fallrohr sowie die Sammelleitung im Keller müssen eine Temperatur bis zu 95 Grad Celsius vertragen können, beispielsweise durch Waschmaschinen oder Geschirrspüler hervorgerufen. Ganz wichtig ist auch die Dichtheit der Abwasser Rohre bei der Verlegung. Die Verbindungsstellen der Rohre, die bei der Installation der Entwässerung überwiegend als Stecksystem ausgebildet sind, sollten mit Gummilippen versehen sein, um eine absolute Dichtheit der Installation zu gewährleisten. Vor allem in Fallleitungen der Entwässerung entstehen durch die hohen Fallgeschwindigkeiten des Schmutzwasser abhängig von der Höhe hohe Unterdrücke im Anlagen Rohrsystem. Diese werden durch Be - und Entlüfter auf dem Dach ausgeglichen, indem durch die Be - und Entlüfter Luft nachströmen kann, die die bis zu 10-fache Menge des Volumens des Abwasser ausmachen kann. Dazu werden die Fallrohre prinzipiell senkrecht bis direkt unter das Dach geführt, wo sie dann an die auf dem Dach montierten Be - und Entlüfter der Entwässerung angeschlossen werden. Die Fallleitungen sollten idealerweise vom Keller bis zum Dach senkrecht lotrecht ohne Verziehung verlaufen und immer in der gleichen Dimension, also mit durchgehend gleichem Durchmesser erfolgen. Sind aus baulichen Gründen keine durchgängig senkrecht verlaufende Fallleitungen in den Abwasser Anlagen möglich, müssen Verziehungen eingebaut werden. Die Anlagen Dimensionierung und Verlegung muss vom Planungs-Fachmann für die Wasser - Abwasser - Installation, wie übrigens für die gesamten Wasser - Abwasser - Anlagen, geplant und berechnet werden, vor allem bei größeren Anlagen zur Entwässerung. Bei einer nicht fachgerecht verlegten Fallleitung können erhöhte Fließgeräusche in den Abwasser Anlagen auftreten oder Undichtigkeiten durch zu geringen Druckausgleich über die Be - und Entlüfter auf dem Dach entstehen. Sollten keine direkten Fallleitungen im Haus vorhanden sein, möglich beispielsweise im Einfamilienhaus, muss die liegende Sammelleitung im Keller eine Lüftungsleitung über Dach erhalten. Abwasser Anlagen in Gebäuden müssen zwingend Lüftungsleitungen über das Dach haben, ohne geht es nicht. Maßnahmen gegen Fließgeräusche in der Installation können auch Isolierungen der Rohre als Schallschutz sein. Die Isolierungen verhindern dabei auch gleichzeitig das Auftreten von Schwitz Wasser an der Rohr - Außenseite der Installation. Verlegt werden können die Abwasser Rohre innerhalb des Steigschacht neben den Heizungsrohren und den Wasser Anlagen Rohren der Bewässerung.

Da in den Anlagen der Entwässerung ein unangenehmes und aggressives Gas entstehen kann, müssen alle angeschlossenen Geräte und sanitäre Einrichtungsgegenstände wie Waschbecken, Klosett WC und Badewanne im Bad im Wasser - Ablauf einen Geruchverschluss gegen Abwasser Gas haben. Dieser Geruchverschluss ist meistens der Röhren - Geruchverschluss als ein Rohr - Halbbogen ausgeführt, in dem ständig Wasser drinsteht. Dieses Wasser stellt die Sperrflüssigkeit zwischen dem Raum wie Bad oder Küche und dem Rohr für die Entwässerung dar und lässt kein unangenehm riechendes Abwasser Gas durch. Ein zweiter möglicher Geruchsverschluss neben dem Röhren - Geruchsverschluss als Rohr - Halbbogen ist der so genannte Flaschen - bzw. Tassen - Geruchverschluss. Da fließt das Abwasser in eine sperrwassergefüllte Art Flasche aus Kunststoff oder Metall und läuft seitlich aus der Flasche in das weitere System der Entwässerung ab. Das Sperr Wasser wird immer automatisch bei jedem Entwässerungsvorgang im Geruchsverschluss ergänzt. Bei Bodenabläufen, das sind Abläufe am Fußboden im Bad oder öffentlichem WC, um beispielsweise den gefliesten Boden mit dem Wasser Schlauch reinigen zu können, die über längere Zeit nicht benutzt wurden, kann die Sperrflüssigkeit im Geruchverschluss des Ablaufes ausgetrocknet sein. Merken tut man dies durch einen üblen Geruch im Raum wegen des Abwasser - Gas aus den Abwasser Anlagen. Da hilft einfach etwas Wasser in den Boden - Ablauf der Entwässerung zu gießen und schon ist der Geruchsverschluss wieder mit Sperrflüssigkeit gefüllt. Der Geruchverschluß wird auch Siphon genannt.

Horizontal verlegtes häusliches Abwasser Rohr muss bei der Installation der Anlagen zur Entwässerung ein Gefälle bekommen, da der Abfluss der Entwässerung auf natürliches Abfließen über die Gefälle Schwerkraft ohne zwischengeschaltete Pumpen beruht. Die Höhe vom Gefälle ist abhängig von der Menge des anfallenden Schmutzwasser und von der Dimension des Rohr - Durchmesser. Genaue Angaben für das Gefälle bei Abwasser Rohren sind daher nicht allgemein zu benennen, liegen aber innerhalb des Gebäudes so um die 0,5 bis 2 Prozent Gefälle. Beispielsweise 2 Prozent Gefälle bedeutet dabei, dass das Gefälle Rohr auf einer Länge von 1 Meter um 2 Zentimeter abfällt. Ist das Gefälle der Schmutzwasser Installation zu niedrig, kann es bei großen Abwasser Mengen zum Rückstau kommen. Ist das Gefälle der Schmutzwasser Installation aber zu groß, fließt das Wasser im Wasser - Fäkalien - Gemisch zu schnell ab und die festen Anteile des Abwasser bleiben im Rohr liegen und können im Laufe der Zeit zu Verstopfungen führen. Ein richtiges Gefälle garantiert sozusagen eine optimale Schmutzwasser Ausschwemmung im Abwasser Rohr.




Bild: Schema des Aufbau von Abwasser Anlagen: Fäkalienhaltiges häusliches Schmutzwasser sowie Niederschlagswasser als Mischwasser in den Straßen Abwasser Kanal eingeleitet.


Ein wichtiger Punkt bei der Entwässerung ist noch die Rückstauebene, welche durch die örtlichen Behörden festgelegt wird, ansonsten gilt die Straßenoberfläche als Rückstauebene für die Entwässerung. Von der Höhe der Rückstauebene hängt ab, ob man in seinem Haus im untersten Geschoss, meistens der Keller, eine automatische Abwasser - Hebeanlage als zusätzliche Technik zur Entwässerung einbauen lassen muss. Abhängig von der Höhe der Rückstauebene ist auch die Höhe des Abwasser Kanal in der Straße. Die Rückstauebene besagt, dass bis zu dieser Höhe Abwasser im Kanal rückstauen kann, zum Beispiel bei starken Niederschlägen. Liegt der unterste Ablauf, egal ob Bodenablauf oder Waschbecken -, WC - Ablauf unterhalb der Rückstauebene, ist eine Hebeanlage für die Entwässerung einzubauen, da ansonsten bei einem Rückstau im öffentlichen Entwässerungskanal Abwasser im Haus in Waschbecken, WC, Bodenabläufe im Bad etc. hochgedrückt werden und austreten kann. Alle sanitären Einrichtungsgegenstände unterhalb der Rückstauebene sind abwasserseitig nur an die Technik der Hebeanlage zur Entwässerung anzuschließen. Die Hebeanlage ist mit einer Pumpe oder mehreren Pumpen ausgestattet und fördert das Abwasser einschließlich Schmutzwasser über die Rückstauebene in die Abwasser Sammelleitung des Abwasser Hausanschluss, von wo aus das Abwasser in den Straßenkanal läuft. Unterschieden werden muss aber bei der Hebeanlage zwischen Hebeanlage für fäkalienhaltiges häusliches Schmutzwasser oder Hebeanlage für fäkalienfreies häusliches Schmutzwasser, da bei fäkalienhaltiges Schmutzwasser ein Zerkleinerungswerk in der Hebeanlage eingebaut sein muss, um die Pumpen der Hebeanlage nicht durch größere Teile zu blockieren. In bestimmten Fällen reichen gegen Rückstau statt einer Hebeanlage auch Absperrschieber mit automatischen Rückstauklappen im Abwasser Rohr, sie sind kostengünstiger als die Technik einer Hebeanlage.

Wenn sich in den Gebäuden beispielsweise Großküchen oder verarbeitende Lebensmittel - Firmen befinden, müssen zusätzlich zum normalen System der Entwässerung separate Anlagen als Abscheidesysteme wie Fettabscheider oder Stärkeabscheider eingebaut werden. Kann die Entwässerung durch auslaufendes Benzin oder Heizöl verunreinigt werden, sind diese Abläufe an Benzinabscheider und Heizölabscheider oder Heizölsperren anzuschließen.


 
Strom - Tarife vergleichen


Strom für alle Regionen in Deutschland, auch Ökostrom:



Strom kWh/Jahr   
Kundengruppe Privat Gewerbe
PLZ: 
Weitere Erläuterungen auf Stromtarifsuche.de
Gas - Tarife vergleichen


Ab sofort ist hier Ihr Gas - Anbieterwechsel bundesweit möglich:


PLZ: 
Gas Jahresverbrauch: kWh/Jahr
Heizleistung (Eigene Gasheizgeräte/-kessel) kW
Kundengruppe     


Weitere Erläuterungen auf Gastarifsuche.de
Stromanbieter Vergleich · Aufbau Wasser Leitungsnetz · Impressum  © 2007-2017 Stromanbieter - Vergleich - und - Sanitaer. de
Abwasser Installation
Wechseln und Stromkosten sparen
Gasvergleich

Vergleiche und Angebote für Versicherungen in großer Auswahl

Girokonto Baufinanzierung Investmentfonds uvm. vergleichen

Kostenfreier Terminplaner für PC und Internet!


Stromanbieter Vergleich

Aufbau Wasser Leitungsnetz im Haus

Impressum